Home Links: pro-kernenergie.de Bürger für Technik Schulphysik


Nach Archimedes

Wenn ich mich in die Badewanne setze, steigt das Wasser um 25 cm. Wenn ein Schiff zu Wasser gelassen wird, steigt der Meeresspiegel.
Das Trockendock von Blohm&Voss in Hamburg fasst 240 000 t Wasser. Wenn ein Schiff eingedockt wird, steigt oder fällt der Meeresspiegel ?

Der jährliche Anstieg des Meeres durch den CO2-Ausstoß wird je nach Tendenz des "Wissenschaftlers" mit 1 bis 15 mm angegeben. Die Weltmeere haben eine Oberfläche von 150 Millionen qkm = 150.000.000.000.000 qm.
1 mm Anstieg entspricht einem Volumen von 150.000.000.000 cbm Wasser. Wenn Sparlampen den jährlichen CO2-Ausstoß um 1/1000 mindern, dann wird das Volumen des Meeres järhlich um ca. 150.000.000 cbm weniger ansteigen, also um

0,001 bis 0,015 mm

Bei einer jährlichen Zunahme der weltweiten Schiffstonnage um 200 Millionen Tonnen (Wasserverdrängung) steigt der Meeresspiegel um
0,0013 mm
Im Durchschnitt wird täglich eine Tonnage von 500000 Tonnen zu Wasser gelassen. Das sind vergleichsweise
2 Schiffe von 250-tausend Tonnen.
Das entspricht dem zweimaligen Inhalt des Trockendocks von Blohm&Voss
oder der etwa
gleichen Wirkung von Sparlampen.

Übrigens gilt das nur, wenn die rechts steheneden Einschränkungen ignoriert werden und alle Industrienationen mitmachen. Sonst handelt es sich um kleinere Schiffe.

Selbst wenn man ausgefallenen Prognosen von "Wissenschaftlern" folgt, bringt der Einsatz von Sparlampen in 10 Jahren einen Einfluss auf die Meereshöhe von 0,1 mm.
Das ist so viel wie die Dicke eines
DIN-A4-Blattes.

Das sind die Größenordnungen,
von denen zu reden ist !

Noch Fragen ?

 
Mit der Lampe hinters Licht geführt

Richtig ist: Neue Stromsparlampen verbrauchen bei gleicher Lichtleistung und wenn sie neu sind. nur 20% Strom gegenüber Glühlampen.

Seit September 2009 verbietet die EU schrittweise Glühlampen und ab 2012 dann praktisch alle Glühlampen (ab 7 Watt).
Können die Volksvertreter in Brüssel nicht rechnen?

Der Stromverbrauch beträgt im Haushalt für Beleuchtung etwa15 % . Davon können maximal 80% gespart werden, bleiben 12 % .
Im Winterhalbjahr kommt jede Wärmeabgabe durch Elektrogeräte der automatischen Regelung der Raumwärme zugute. Das gilt auch für die Beleuchtung. Bleiben also weniger als 5%, da im Sommer weniger Licht brennt.

Da 45 % des Stroms nicht aus fossilen Energiequellen stammen, bleiben für die Minderung des CO2-Ausstoßes durch Sparlampenweniger im Haushalt 3% .


Dieses bezieht sich auf die elekrische Energie.

Beim gesamten Verbrauch an Primärenergie entfallen im Haushalt 70 % auf fossiele Heizung, Bleiben also 0,9 % für die Ersparnis durch Sparlampen im Haushalt.

Für Licht sind noch 20 % für bereits vorhandene Leuchtstofflampen abzuziehen, bleiben 0,7 % .

Bezogen auf die gesamte fossile Primärenergie verbrauchen die Haushalte weniger als 1/4. Bleiben als CO2-Effekt in Deutschland um die 0,18 % des CO2-Ausstoßes.

Das ist auf den weltweiten Effekt bezogen davon etwa 1/30, also rund 0,006 % oder anders ausgedrückt: Durch Sparlampen in Deutschland wird der siebzehntausendste Teil (1/17000) des weltweiten CO2-Ausstoßes eingespart.

Selbst wenn die größeren Industriestaaten in der Welt mitmachen würden, reduzierte das vielleicht den weltweiten CO2-Ausstoß um ein Tausendstel. Der CO2-Gehalt der Luft liegt bei
385 ppm
mit einem jährlichen anthropogenen Anteil von 2 ppm. Durch Sparlampen kann dies verringert werden um
0,002 ppm

Für die Umwelt bringt das so gut wie nichts.

Wer meinen Zahlen nicht traut, soll sie durch die seinigen ersetzen. Am Sinn der Sache wird sich dadurch nichts ändern.


Außerdem:

Nur ein geringer Teil der ausgedienten Sparlampen wird zur Zeit umweltgerecht entsorgt.

Energiesparlampen enthalten Quecksilber und andere Schadstoffe. Letzteres gilt auch für die Zündelektronik.

Wenn Energiesparlampen zu Bruch gehen, ist durch austretende Dämpfe mit Vergiftungen zu rechnen.

Die Abgabe am Recycling-Hof bedeutet nicht, dass die Schadstoffe von der Erde verschwunden sind.

Glühlampen enthalten keine Umweltgifte. Auch ihre Herstellung ist weit umweltfreundlicher als die von Sparlampen. Besonders lässt deren Import keine hinreichende Kontrolle zu.

Die alten Klarglas-Lampen waren unangenehm für die Augen. Das kann durch Abdeckungen behoben werden. Die Lichtausbeute wird dadurch geringer. Oder sollen auch Lampenschirme verboten werden ?
Abdeckungen von Leuchtstofflampen vermindern natürlich auch die Lichtausbeute.

Gegenüber Glühlampen haben Leuchtstofflampen einen Anteil an schädlicher UV-Strahlung. Das ist bei Glühlampen nicht der Fall. Allerdings kann dieser Effekt nur bei Leselampen ernst genommem werden. Das ist schädlich für die Augen. Als Raumbeleuchtung ist die Strahlung weit schwächer als die natürliche Strahlung im Freien. UV-Strahlung hat einen Bräunungseffekt. Gärtner und Bauarbeiter werden braun. Büroangestellte sind in der Regel Bleichgesichter, es sei denn, sie kommen aus dem Urlaub.

Der Zwang zu Sparlampen wird einen angenehmen Einfluss auf deren Preis haben, der allmälig sinkt.

In der Aufwärmphase ist die Lichtausbeute geringer. Deshalb wird man in Räumen, in denen nach dem Einschalten mehr Helligkeit erwartet wird, Leuchtstofflampen mit höherer Leistung verwenden oder in Treppenhäusern und Lagerräumen das Licht eingeschaltet lassen. und somit keine 80% sparen.

Die Lichtausbeute von Leuchtststofflampen sinkt mit der Zeit ab. Das kann am Ende bis zu 50% betragen. Dann stimmt das mit den 80% Stromersparnis gegenüber Glühlampen schon lange nicht mehr.

Kurzes Ein- und Ausschalten verkürzt die Lebensdauer.

Sparlampen sind weit teurer als Glühlampen. Für kleine Leuchten, wie Nachttischlampen, gilt auch das Argument mit der Haushaltskasse nicht, denn die Stromersparnis macht sich nie bezahlt.

Das alles ist bei der obigen Rechnung zum Klimaeffekt nicht berücksichtigt.

Das Argument, man solle sich in der Sparsamkeit beim Verbrauch von Strom üben, da komme es nicht auf die Höhe des Erfolges an, ist sehr rücksichtslos gedacht:

Das Verbot von Glühlampen ist unsozial. Geringverdienende können sich die teureren Lampen und bei Ausfall von Lampen einen schnellen Ersatz kaum mehr leisten.

Mit Umweltschutz hat das Alles nichts zu tun.



*


Hier mehr zu den Mängeln von Klimarechnungen

 

Übrigens

Ein besonderes Kapitel ist noch die Verzerrung der sinusförmigen Netzspannung durch Oberwellen im Lampenstrom und die technische Problematik von Zündelektronik und Dimmern. Es gibt zwar Dimmer, die einen nahezu sinusförmigen (zerhackten) Strom bewirken, dafür aber einen, auf die Lichtleistung bezogenen, schlechten Wirkungsgrad besitzen und höherfrequente Störungen verursachen. Ebenfalls sind die durch Blindströme verursachten Wirkungen nicht behandelt. Da das Verständnis für diese Probleme elektrotechnisches Fachwissen erfordert, werden diese Fragen hier nicht vertieft.

Einen durch Abstrahlung elektromagnetischer Felder verursachten Elektrosmog gegen Leuchtstofflampen ins Feld zu führen, soll denen überlassen bleiben, die an gesundheitlich schädliche Wirkungen von Elektrosmog glauben.

Gühlampen haben ein breites Lichtspektrum, wie beim natürlichem Licht. Die Wirkung von künstlichen Lichtquellen auf das Auge wird bereits seit dem Fernsehen diskutiert. Sparlampen besitzen ein weit kleineres, für das Auge unnatürlicheres Lichtspektrum, was u.a. die Adaption der Iris verfälscht.

Die weitere Entwicklung von Sparlampen wird so manche Probleme lösen und auch die Einschalthelligkeit verbessern. Aber bis dahin werden die meisten Sparlampen bereits gekauft worden sein.

Die weitere Entwicklung geht in die Richtung von Halbleiterelementen wie besseren LED-Leuchtmitteln (Leuchtdioden). Diese sind auf dem Markt bereits zu bekommen aber für den Haushalt zur Zeit noch unerschwinglich. Die geringe Leuchtkraft (in Lumen), die eine Vielzahl von Elementen erfordert, rechtfertigt den Aufwand zur Stromeinsparung nicht. Die Zukunft wird die Rentabilität verbessern. In der KFZ-Technik zeigt diese Technik bereits brauchbare Resultate. Einen wirksamen Einfluss auf den Klimawandel wird das jedoch alles nicht haben.



Autor

Dr.-Ing. Carl-August Neinens
Hamburg





www.neinens.de


Witz

Für den Fall, dass auch bei Taschenlampen Strom gespart werden soll, habe ich mir eine Solar-Taschenlampe gekauft.
Die leuchtet, wenn die Sonne darauf scheint.


Kein Witz
"Warum hast du so viele Glühbirnen gehamstert?"
"Weil ich als Umweltschützer nicht so viel Giftmüll hinterlassen will"